Biofeedback Augenfeedback Atemfeedback - Liebe Besucherin und lieber Besucher unserer Seiten, wir heißen Sie willkommen und freuen uns, dass Sie sich für alternative Behandlungsmethoden interessieren.
Biofeedback - Effektive Therapie ohne Nebenwirkung

Anwendung bei Krankheiten – Chronische Schmerzen

Obwohl es in Schulmedizin und Psychotherapie unbestritten ist, dass in der Schmerzproblematik sowohl in der Schmerzrezeption als auch in der Schmerz-Bewertung und in der Schmerz-Verarbeitung / Bewältigung psychische Faktoren eine entscheidende Rolle spielen, ist der übliche Weg des Patienten bis zum Psychotherapie-Versuch oft ein sehr weiter.

Wenn es gelingt, neben der Arbeit daran, was zur Chronifizierung der Schmerzen bei jeweils diesem Patienten beitragen mag, den Patienten dazu zu bewegen, zu versuchen, mit Hilfe eines Entspannungsverfahrens anders als bisher auf die Schmerzen einzugehen, ist schon viel für ihn gewonnen.

Mit Einsatz der RFB-Behandlung ist es möglich, die Fixierung auf den Schmerz zu vermeiden, zu lockern. Der Patient wird über den Zustand "passiven Akzeptierens" apparativ darin unterstützt, den sehr heilsamen Zustand "passiver Neutralität" zu erreichen, in dem therapeutisch bedeutsamen Vorgänge eintreten können, wie Lösung von psychotraumatischen Fixierungen und Abbau des Schmerzgedächtnisses.

Erlebnisberichte

"Ein 32-jähriger Lehrer kam nach 1/4 jährigem Aufenthalt in einem Rheumatologischen Fachkrankenhaus mit multiplen, vertebragenen Schmerzsyndromen und multiplen uncharakteristischen Gelenkbeschwerden in unsere Therapie. [...]
Mit dem Einsatz des RFB gelang es ihm, in eine Lockerung zu kommen und eine Schmerz-Reduktion zu erreichen, die es ihm möglich machte, wieder körperlich aktiver zu werden. Er war aus dem Circulus vitiosus herausgekommen und baute sich wieder weiter auf. Den Termin des Psychotherapiebeginns wartete er nicht ab, sondern nahm ein Angebot eines Freundes an, in dessen Firma Arbeit aufzunehmen (Auto-Branche).
Er kündigte seine Lehrer-Tätigkeit, nachdem er fast ein Jahr arbeitsunfähig gewesen war. Seit 1/2 Jahr arbeitet er recht bemüht in einer ambulanten Therapiegruppe, kommt anscheinend beruflich recht gut klar. Der Ausgang ist offen, aber Schmerzen sind derzeit kein Thema."

"Es folgte der Einsatz des RFB. 8 mal (wochentags täglich 1 mal) führte der Patient 'Leerübungen' mit dem RFB durch, mit schon deutlicher Abnahme der Schmerzintensität - erstmalige Verbesserung nach einer 3-jährigen Schmerz-Odyssee."

Quelle: Gerhard S. Barolin (Hg.); Das Respiratorische Feedback nach Leuner; Verlag für Wissenschaft und Bildung; Berlin 2001;

Biofeedback